Infoblatt Stellenanzeige Premium

Wählbare Bereiche

Mögliche Aktionen

Stellenanzeige Premium

Analog und digital: Zeitungen + Jobportal stellenanzeigen.de

  • Gerahmte Stellen-Anzeigen in einem oder mehreren Titeln des Märkischen Medienhauses.
  • TZ: Märkische Oderzeitung, Oranienburger Generalanzeiger, Neuruppiner Anzeiger, Granseezeitung
  • AB: Märkischer Sonntag, Märkischer Markt, Märker, BRAWO
  • Stellenanzeige wird auf stellenanzeigen.de, einem der bekanntesten Online-Jobportale Deutschlands, veröffentlicht.
  • Anzeigen-Layout wird übernommen (Logo, CI usw. sind sichtbar)
  • Teilweise Ausspielung auf Partnerplattformen wie z. B. XING, Indeed, gehalt.de u.v.a.
  • „Jobs per Mail“ an registrierte Nutzer möglich.
+395 €
(Aufpreis für ein Stellenangebot)

Warum Stellenanzeigen auf stellenanzeigen.de ausgespielt werden sollten:

  • stellenanzeigen.de ist eines der bekanntesten deutschen Online-Karriereportale Deutschlands.
  • Über 3,5 Mio. Besucher monatlich. Über 10.000 Stellen jederzeit online.
  • Unternehmen aus allen Regionen und Branchen veröffentlichen hier ihre freien Positionen und Bewerber mit unterschiedlichster Qualifikation und Erfahrung finden passgenau ihren Job.
  • Ein großes Mediennetzwerk sorgt für zusätzliche Ausspielung bei Partner und somit für eine noch größere Reichweite.
  • Registrierte Nutzer können Info-Mail erhalten, wenn eine passende Stelle inseriert wird.

Weitere Vorteile des PREMIUM-Paketes:

  • Stellenanzeige aus der Zeitung kann übernommen werden, so dass das Firmen-CI (Logo, Farben, Bilder) verwendet wird.
  • Interessenten haben hier die Möglichkeit, direkt mit dem Anbieter Kontakt aufzunehmen bzw. können direkt ihre Bewerbung abschicken
  • Stellenangebot (auf stellenanzeigen.de) kann vom Anbieter auf seinen Webseiten verlinkt werden. Auch auf Socialmediakanälen, wie Facebook, Instagram u.a. kann das Angebot geteilt werden.

Zielgruppe:

  • Erfahrene Online-User, die sich mit Job– und Azubibörsen auskennen.
  • Mittel– bis hochqualifizierte Jobsuchende
  • Erreicht auch Nutzer, die sich mit Job– und Azubibörsen nicht auskennen.