Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Handwerk und Bau
Foto: BerufeNet
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/innen fertigen Rollladensysteme, Fensterkombinationen, Verdunklungs- und Sonnenschutzeinrichtungen sowie Rolltore und Rollgitter. Nachdem sie sich vor Ort über die notwendigen Arbeiten informiert und die erforderlichen Maße aufgenommen haben, stellen sie das gewünschte System her. Sie wählen das Material und vorgefertigte Teile aus und be- und verarbeiten mithilfe von Maschinen und Geräten verschiedene Metalle, Kunststoffe, Hölzer und Textilien. Anschließend transportieren sie die Systeme zum Kunden und montieren sie dort. Zudem führen sie Dämmmaßnahmen durch, bauen Antriebe ein und installieren Steuerungskomponenten und -anlagen. Damit alles einwandfrei funktioniert, führen sie Funktionsprüfungen durch und übernehmen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten.
Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule
3 Jahre Worauf kommt es an? Mathematik
Werken/Technik
Verantwortungsbewusstsein
Sorgfalt

In der Regel benötigt man eine abgeschlossene Berufsausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in. Gut ist auch ein Führerschein der Klasse B erforderlich, z.B. für Montage- und Kundendiensteinsätze. Berufsalternativen Tischler/Tischlerin
Holzmechaniker/Holzmechanikerin Fachrichtung Montieren von Innenausbauten und Bauelementen
Holzmechaniker/Holzmechanikerin Fachrichtung Herstellen von Möbeln und Innenausbauteilen
Holzmechaniker/Holzmechanikerin Fachrichtung Herstellen von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen
Leichtflugzeugbauer/Leichtflugzeugbauerin