Maurer/in

Handwerk und Bau
Foto:
Maurer/innen stellen Rohbauten für Wohn- und Geschäftsgebäude her. Zunächst betonieren sie das Fundament, dann mauern bzw. betonieren sie Außen- und Innenwände sowie Geschossdecken oder montieren diese aus Fertigteilen. Für Betonarbeiten fertigen sie Schalungen oder montieren Schalungssysteme. Sie setzen Bewehrungen ein, die sie aus Betonstahl z.T. selbst anfertigen. Sie mischen Beton oder verarbeiten fertig gelieferten Transportbeton. Den frischen Beton bringen sie in die Schalungen ein und verdichten ihn. Teilweise verputzen sie auch Wände, verlegen Estriche oder bauen Dämm- und Isoliermaterialien ein. Darüber hinaus führen sie Abbruch- und Umbauarbeiten durch. Bei Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten stellen sie Bauschäden und deren Ursachen fest und beheben diese.
Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Wo arbeitet man und worauf kommt es an? Maurer/innen arbeiten vor allem:
– bei Hochbauunternehmen
– bei Betonbaufirmen
– im Fertighausbau Erwartet werden:
– Umsicht
– Flexibilität sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in:
– Mathematik
– Werken und Technik
– Technischem Zeichnen
– Physik Für die Ausbildung wird zumeist die Berufsbildungsreife vorausgesetzt. Berufsalternativen
– Beton- und Stahlbetonbauer/in
– Feuerungs- und Schornsteinbauer/in
– Bauwerksmechaniker/in für Abbruch und Betontrenntechnik