Fachkraft für Metalltechnik - Konstruktionstechnik

Foto: BerufeNet
Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik be und verarbeiten Bleche, Rohre und Profile, um daraus Maßkonstruktionen aller Art herzustellen. Sie fertigen die Einzelteile dieser Konstruktionen, indem sie z.B. Bleche nach Maß zuschneiden, biegen und Bohrungen anbringen. Um eine funktionsfähige Baugruppe oder Konstruktion herzustellen, planen sie zunächst anhand technischer Unterlagen einzelne Arbeitsschritte, bestimmen das geeignete Fertigungsverfahren und wählen Werkzeuge und Maschinen aus. Dann bereiten sie die Werkstücke vor und bearbeiten sie z.B. durch Umformen und Trennen. Metallische Werkstücke behandeln sie thermisch vor und nach und versehen sie mit einem Oberflächenschutz. Außerdem planen sie die Montage der Metallkonstruktionen, transportieren die Bauteile und montieren sie vor Ort unter Verwendung von Plänen, Richtlinien und Prüfvorschriften. Mit thermischen und mechanischen Verfahren, z.B. Schweißverfahren oder Schraubverbindungen, fügen sie die Metallbauteile. Schließlich prüfen sie die Arbeitsergebnisse, z.B. die fachgerechte Ausführung von Schweiß- und Lötverbindungen. Darüber hinaus führen sie Pflege- und Wartungsarbeiten an den Maschinen durch.
Ausbildungsort/-dauer

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Wo arbeitet man? Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik finden Beschäftigung

-in Unternehmen des Metallbaus
-in Unternehmen des Maschinenbaus
-in Unternehmen des Fahrzeugbaus
-im Baugewerbe
Worauf kommt es an? Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hauptschulabschluss ein. Im Ausbildungsbereich Handwerk hatte etwa jeder Vierte vor Ausbildungsbeginn an einer Berufsvorbereitungsmaßnahme teilgenommen.