Fachkraft für Lagerlogistik

KFZ und Logistik
Foto: Imago
Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren z.B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Informations- und Materialfluss von der Beschaffung bis zum Absatz. Sie erkunden Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung.
Ausbildungsort/-dauer

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Wo arbeitet man und worauf kommt es an? Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten hauptsächlich in Betrieben, die über eine Lagerhaltung verfügen, z. B. in Logistikzentren,
Speditionen und im Versandhandel. Erwartet werden:
– Verantwortungsbewusstsein
– Umsicht und Sorgfalt
sowie Kenntnisse und Fähigkeiten in:
– Mathematik
– Deutsch und Englisch
– EDV-Kenntnisse Für die Ausbildung wird zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss oder die Berufsbildungsreife vorausgesetzt.
Berufsalternativen – Fachkraft - Hafenlogistik
– Kaufmann/-frau Kurier-, Express- und Postdienstleistungen